icona camion Kostenlose Lieferung ab einem Warenwert von 30 €. Standardlieferung für 5,99 €.
Alle
ABONNEMENTS
LAVAZZA STORIES
Kaffeepflanze Kaffeepflanze

Kaffeeplantagen rund um die Welt: Jedes Land repräsentiert seinen eigenen Geschmack

Vom Lavazza Team 2–3 Minuten

Genauso, wie andere Erzeugnisse auf der Welt ihr Herkunftsland repräsentieren, steht auch der Geschmack der einzelnen Kaffeesorten für das Land, aus dem sie stammen. Das Wetter, das Klima, der Boden und auch die Anbaumethode spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Kaffeebohnen und beeinflussen sowohl deren Geschmack als auch deren Aroma. Wenn du die Herkunft deiner Lieblingskaffeesorten kennst, lernst du vielleicht Single-Origin-Sorten und Mischungen kennen, die dir besser schmecken als andere.

Die besten Kaffeebohnen kommen von Kaffeebäumen, die in Höhenlagen in einem tropischen Klima wachsen, wo der Boden fruchtbar ist. Solche Bedingungen finden sich in mehreren Gebieten rund um den Äquator. Nach Angaben der National Coffee Association wird Kaffee in mehr als 50 Ländern der Welt angebaut, von denen sich die meisten im sogenannten  „Kaffeegürtel“ befinden, der den Globus umspannt und die tropischen Gebiete Amerikas, Afrikas und Asiens von Mexiko bis Myanmar über Simbabwe und Brasilien umschließt.

Die Vielfalt der Pflanzen, die chemische Zusammensetzung des Bodens und das Wetter – vor allem die Niederschlagsmenge und die Sonneneinstrahlung – sind weitere Faktoren, die den Geschmack des Kaffees beeinflussen, ebenso wie die Art der Verarbeitung der Bohnen nach der Ernte. Diese unterschiedlichen Bedingungen tragen dazu bei, dass sich das Aroma von Region zu Region oder von Plantage zu Plantage unterscheidet, und zwar in Abhängigkeit von einer äußerst komplexen Kombination diverser Faktoren. Woher stammen Kaffeebohnen eigentlich? Schauen wir uns einige der größten und wichtigsten Plantagen weltweit an.

Wo liegt die größte Kaffeeplantage der Welt?

Da Kaffee nach Wasser und Tee das am dritthäufigsten konsumierte Getränk der Welt ist, ist es keine Überraschung, dass die Nachfrage nach Kaffeebohnen praktisch überall groß ist. Nach Angaben der International Coffee Organization (ICO) wurden im Jahr 2020 weltweit insgesamt 169,6 Millionen 60-Kilogramm-Säcke Kaffee produziert, wobei die zehn größten Kaffeeproduzenten ganze 87 % des Gesamtmarktes beherrschten. Auch wenn einige Länder auf dieser Liste überraschend sind, entfällt dieser Anteil auf die folgenden fünf größten Kaffeeproduzenten:

  • Brasilien
  • Vietnam
  • Kolumbien
  • Indonesien
  • Äthiopien

Mit einem Anteil von fast 40 % der weltweiten Produktion ist Brasilien das stärkste Land in der Liste der kaffeeproduzierenden Länder. Dies ist dem günstigen Klima zu verdanken, das in vielen Regionen des Landes hervorragend für den Kaffeeanbau geeignet ist. Der brasilianische Kaffeeanbau erstreckt sich über eine Fläche von rund 27.000 Quadratkilometern, die meisten davon in den Bundesstaaten Minas Gerais, São Paulo und Paraná. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kaffeeproduzenten weist der brasilianische Kaffee eine Besonderheit auf, denn die Bohnen werden in der Sonne getrocknet und nicht gewaschen. Bei diesem Verfahren entsteht der sogenannte „ungewaschene oder natürliche Kaffee“.

Brasilien hat einen so großen Einfluss auf die Kaffeeproduktion, dass die traditionellen 60-Kilogramm-Säcke aus Sackleinen, die früher für den Export der Kaffeebohnen verwendet wurden, auch heute noch als weltweite Standardmaßeinheit für die Produktion und den Handel gelten.

Kaffeeplantage in Brasilien
Kaffeeplantage in Kolumbien
Kaffeepflanze

Die Ausfuhr von Kaffee, dem Schatz vieler Länder

Statistiken zufolge ist Kaffee nach Öl das zweitwichtigste Handelsgut. Jährlich werden mehr als dreißig Millionen Kaffeesäcke exportiert. Der Kaffee wird von etwa 30–40 % der Weltbevölkerung täglich konsumiert, was einer weltweiten Menge von 500 Milliarden Tassen pro Jahr entspricht. Obwohl sich die COVID-19-Pandemie auf globaler Ebene negativ auf das Angebot von und die Nachfrage nach Kaffee ausgewirkt hat, erholt sich die Kaffeeindustrie schnell wieder.

Die Hauptimporteure von Kaffee sind bekanntlich die Vereinigten Staaten, Deutschland, Frankreich, Italien und Belgien, während unter den Exporteuren mehrere Entwicklungsländer zu finden sind, in denen Kaffee einen beträchtlichen Anteil der Exporterlöse ausmacht.

Anfang des 20. Jahrhunderts stammten 80 % des globalen Exports aus Brasilien. Damals beschäftigten sich aber noch keine anderen Länder mit dem Export von Kaffeebohnen. Das südamerikanische Land exportiert heute ein Drittel der gesamten Weltproduktion, gefolgt von Kolumbien, dem Spitzenreiter im Handel mit Arabica-Kaffee,  Indonesien, wo der Kaffeeanbau bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht, also bis in die niederländische Kolonialzeit, und Honduras, dessen Klima dem brasilianischen sehr ähnlich ist, was das Land erst vor Kurzem zu einem wichtigen Akteur in dieser Industrie gemacht hat.

Kaffeeanbau

Die Zukunft der Kaffeeplantagen

Inwieweit beeinflusst der Klimawandel die Zukunft des Kaffeeanbaus?  Einerseits wird der Kaffeeanbau in wärmeren Klimazonen wahrscheinlich anspruchsvoller sein, andererseits wird der Anbau von hochwertigem Kaffee aufgrund der steigenden Temperaturen immer schwieriger, da etwa die Hälfte der Anbauflächen unfruchtbar sein wird.

Experten und Expertinnen vermuten, dass die weltweite Landwirtschaft bis 2050 wahrscheinlich ganz anders aussehen wird als heute. Die steigenden Temperaturen ermöglichen es jedoch schon jetzt, tropische Lebensmittel in nördlicheren Gebieten anzubauen – Gebieten, wo dies vorher nicht möglich war. Daher dürften sich die günstigsten Gebiete für den Kaffeeanbau verändern und von den Tropen verlagern, was bedeutet, dass sich für andere Länder und Gebiete neue Anbaumöglichkeiten ergeben könnten.

Wie bereits erwähnt, variiert die Kaffeequalität je nach Land, und der Anbau, wie wir ihn heute kennen, könnte sich in den nächsten Jahrzehnten verändern und den Export, den Import sowie die Dynamik auf dem Markt für eines der meistkonsumierten Getränke der Welt beeinflussen.


LIEFERUNG

Ab Warenwert 30,00 € Versand kostenlos. Standardlieferung: 5,90 €. Premiumlieferung: 10,60 €.

Neuigkeiten & Promos​

Abonniere unseren Newsletter für News, Updates und Sonderangebote.

KUNDENSERVICE​

Brauchst du Hilfe? Schau einfach in unsere FAQs oder kontaktiere uns.

KARRIERE

Sieh dir jetzt unsere offenen Stellen an. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.