icona camion Kostenlose Lieferung ab einem Warenwert von 30 €. Standardlieferung für 5,99 €.
Alle
ABONNEMENTS
LAVAZZA STORIES
das leben eines kaffeebauern das leben eines kaffeebauern

Das Leben eines Kaffeebauern

Weltweit werden pro Jahr mehr als 400 Milliarden Tassen Kaffee konsumiert. Diese Zahl ist enorm, und nur dank aller an der Kaffee-Lieferkette beteiligten Interessensvertreter - angefangen bei der fundamentalen Rolle der Kaffeebauern - sind wir in der Lage, diese Nachfrage zu bedienen. Aber wie kann ein Kaffeebauer die Auswirkungen des Klimawandels auf dem Feld reduzieren? Welche Rolle spielen die Kaffee anbauenden Gemeinschaften auf dem Feld?

Die Gemeinschaften in den Kaffee anbauenden Ländern und die Rolle der weiblichen Kaffeebauern

Seit 2004 hat die Foundation eine Reihe verschiedener nachhaltiger Initiativen zur Verbesserung der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit aktiv gefördert und finanziert. Diese Initiativen fokussieren sich auf die Einführung von Projekten zur Unterstützung der Gemeinschaft in den Kaffee anbauenden Ländern und werden durch Partnerschaften mit Nichtregierungsorganisationen, internationalen Agenturen, öffentlichen und privaten Einrichtungen, Röstereien und Händlern ermöglicht, die innerhalb der Länder tätig sind und eng mit den Kaffee anbauenden Gemeinschaften zusammenarbeiten.

Es sollte bedacht werden, dass die Kaffeeindustrie aus Männern und Frauen besteht, die jeden Tag zu deren Erfolg beitragen, auch wenn es noch beträchtliche Ungleichheiten zu überbrücken gilt: 70 Prozent des weltweit angebauten Kaffees wird von Frauen geerntet, aber nur 20 Prozent der Gebiete, in denen Kaffee angebaut wird, sind im Besitz von Frauen und ihr Mitspracherecht auf wirtschaftlich-finanzieller Ebene ist immer noch verschwindend gering.

Daher ist die Förderung der Frauenrechte eine Herzensangelegenheit der von der Lavazza Foundation entwickelten Projekte. Diese Projekte richten sich auf die Stärkung der Frauen durch übergreifende Ziele. Außerdem fördern sie nachhaltige, landwirtschaftliche Methoden, die Bekämpfung des Klimawandels und die Erweiterung der Ausbildungsmöglichkeiten. Denn eine gute Ausbildung ist häufig der erste wichtige Schritt in Richtung Unabhängigkeit und fördert das Selbstvertrauen.

Eine Geschichte von Mut, Stärke und Unabhängigkeit begann 2016 in einem Ort in den grünen Bergen Guatemalas, in San Lucas Chiacal San Cristóbal Verapaz, wo die Maya Poq'omchi leben, eine indigene Gemeinschaft, in der fast nur Frauen leben.

Die Foundation arbeitete mit der lokalen Nichtregierungsorganisation Verdad y Vida zusammen, um familiengeführte, Kaffee anbauende Unternehmen, unter der Leitung einer Gruppe kreativer Frauen, wieder zum Leben zu erwecken. Heute haben 180 Frauen einen beachtlichen Erfolg in der Kaffeeproduktion und seiner Vermarktung erreicht, was zu einem positiven Einfluss auf ihr eigenes Leben und die ganze Gemeinschaft, mit mehr als 1.000 Menschen, geführt hat.

Bäuerinnen verändern die Welt des Kaffees: Die Geschichte von Elvira

Die Förderung von Geschlechtergleichheit und die Stärkung der Frauen zählen zu den Hauptzielen der verschiedenen Initiativen in vulnerablen Ländern wie Guatemala. In diesem Land arbeiten Kaffeebäuerinnen unermüdlich, um den Lebensstandard ihrer Familien und Gemeinschaften zu verbessern und dienen dabei als Inspiration für den Wandel für zukünftige Generationen von Frauen.

Die 40-jährige Elvira Mó Salam möchte eine Kaffeeplantage inmitten der unberührten Wälder Guatemalas errichten. Sie wohnt in San Lucas Chiacal, einem Ort in der Region Verapaz, wo die indigene Gemeinschaft der Mayan Poq’omchi lebt. In der Gemeinschaft leben aufgrund der zerstörerischen Folgen des 30-jährigen Bürgerkrieges, der die Gegend verwüstete und zu großer Armut führte, hauptsächlich Frauen.

Seit ihrer ersten Ernte hat Elvira etwa 30 Kilogramm hochwertige Kaffeebohnen produziert. Neben der Anwendung nachhaltiger, landwirtschaftlicher Methoden hat sie begonnen, ihre Ernteergebnisse und Verkaufszahlen aufzuzeichnen, um zukünftige Ernten effektiv planen zu können. Dieser unternehmerische Ansatz wurde durch ihre Teilnahme am „Coffee to be Reborn“-Projekt noch ausgefeilt.

Kaffeegemeinschaften weltweit

Der Druck, den Auswirkungen des Klimawandels entgegenzuwirken, sollte nicht nur auf den Schultern der Bauern lasten. Aus diesem Grund unterstützen nun zahlreiche Akteure der Industrie, wie Verkäufer, Händler und andere Beteiligte entlang der Lieferkette, die Bauern bei der Förderung nachhaltiger Methoden.

Wir bei Lavazza engagieren uns für die Verbesserung der ökologischen und sozialen Auswirkungen des Kaffees. Unser coffee&climate-Projekt widmet sich dem Schutz des Anbaus, indem Lösungen gefunden werden, die den Produzenten helfen, ihre Plantagen zu erhalten und hochwertige Ernten zu generieren. Wir entwickeln kontinuierlich Nachhaltigkeitsprogramme, um die sozialen Auswirkungen des Kaffees zu verbessern, die Kaffeeproduzenten bezüglich des Umweltschutzes weiterzubilden und um ihnen die wirtschaftlichen Aspekte der Kaffeeproduktion zu vermitteln.

Durch unsere Foundation haben wir zahlreiche Projekte zur Förderung nachhaltiger, landwirtschaftlicher Methoden ins Leben gerufen. Unser ¡Tierra! Projekt aus dem Jahr 2002 begann mit kleinen Bauerngemeinschaften in Kolumbien, Peru und Honduras. Mittlerweile umfasst das Projekt der Lavazza Foundation weitere 19 Länder mit mehr als 180.000 Kaffeebauern und ihren Familien.

Das ¡Tierra! Projekt hilft, die Verfügbarkeit von hochwertigen, gewaschenen Arabica-Mischprodukten aus 100 % NGO Rainforest Alliance zertifizierter, nachhaltiger Landwirtschaft zu steigern. Der Einfluss des Projekts war vor allem in Meta in Kolumbien sehr groß. Wir fanden heraus, dass die Kaffeeproduktion in diesem Gebiet aufgrund interner, bewaffneter Konflikte für Jahre aufgegeben worden war. Durch das Projekt haben mehr als 900 Bauernfamilien ihre Plantagen, unter Nutzung nachhaltiger Techniken, wieder in Betrieb genommen. 

Dieses Projekt führte zu der Entstehung zweier Produktreihen:

  • Lavazza La Reserva de ¡Tierra!, eine Reihe mit hochwertigen Mischungen für professionelle Baristas. Jede Mischung enthält Kaffee, der die Werte verkörpert, die Lavazza in ihren Projekten pflegt und umsetzt.
    Aus diesem Grund steht La Reserva de ¡Tierra! für „nachhaltige Exzellenz“: ein hochwertiger Kaffee aus sorgfältig ausgewählten Rohstoffen von Bio-Farmen oder Rainforest Alliance zertifizierten Farmen.
  • Lavazza ¡Tierra! Bio-Organic, eine Reihe mit drei Mischungen, die den verschiedenen Foundation-Projekten gewidmet sind.

Die Lavazza Group unterstützt außerdem lokale Gemeinschaften durch ihr Schulungsprogramm „A Cup of Learning“, das junge Leute unterstützt, die einen Job in der Welt des Kaffees suchen.

Seit 2017, als „A Cup of Learning“ ins Leben gerufen wurde, haben mehr als 300 Menschen von dem Programm profitiert. Hierbei wurden ihnen die notwendigen Skills für den Eintritt in die Arbeitswelt in vielen Ländern vermittelt, wie Italien, der Dominikanische Republik, Indien, Albanien, Haiti, Brasilien, Kuba, Peru, Ecuador, Uganda, dem Vereinigten Königreich und Australien.


Kostenlose Lieferung

Ab Warenwert 30,00 € Versand kostenlos. Standardlieferung: 5,90 €. Premiumlieferung: 10,60 €.

Neuigkeiten & Promos​

Abonniere unseren Newsletter für News, Updates und Sonderangebote.

KUNDENSERVICE​

Brauchst du Hilfe? Schau einfach in unsere FAQs oder kontaktiere uns.

KARRIERE

Sieh dir jetzt unsere offenen Stellen an. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.